Es bleibt weiter brenzlig

Ein Treffer von Andreas Schneider zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel hat dem SV Ixheim am vergangenen Sonntag wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib eingebracht. Der 1:0-Erfolg in der Fußball-A-Klasse-Partie gegen die Spielvereinigung Battweiler-Reifenberg war nach dem 2:0 beim SV Bottenbach zuvor der zweite dreifache Punktgewinn in Folge. Die Ixheimer Mannschaft hat somit wieder etwas festeren Boden unter den Füßen. Oliver Schneider, der an der Römerstraße zusammen mit Sascha Strass und Andreas Schneider für das Coaching verantwortlich ist, sieht bei jetzt 25 eingefahrenen Punkten jedenfalls gute Chancen, dass die erste Ixheimer Mannschaft die Klasse halten kann. „Die Situation ist immer noch brenzlig, ich bin aber positiv gestimmt“, sagt er. Mit der Spielweise seiner Mannschaft konnte Schneider schon vor den beiden Siegen zufrieden sein. Denn die Ixheimer A-Klasse-Truppe präsentiert wieder den Tempofußball, den man von ihr aus den vergangenen Spielzeiten gewohnt war. „Die Jungs zeigen, dass sie es können“, meint der Trainer. Arbeiten müsse man weiterhin an der Chancenverwertung. Das habe sich auch im Spiel gegen Battweiler, vor allem in der ersten Halbzeit, gezeigt. „Da haben wir vier Mal das Aluminium getroffen“, hadert Schneider mit dem Pech beim Torabschluss. Auch der gegnerische Keeper Paul Oldenburger habe mit einer Top-Leistung einen höheren Erfolg des SV Ixheim verhindert. Letztlich zähle aber vor allem, dass man gewann – und somit die drei Punkte holte. Das Ixheimer Restprogramm sieht in der kommenden Partie das Kellerduell beim Tabellenvorletzten SV Hermersberg II vor. Anschließend heißen die Gegner FC Fischbach, Palatia Contwig, SG Knopp/Wiesbach I und SV Hochstellerhof. „Wenn wir in Hermersberg einen Punkt holen und unsere Heimspiele gewinnen, sind wir durch“, rechnet Coach Schneider vor. –...