Vorbericht Pfälzischer Merkur

SG VB Zweibrücken/SV Ixheim – SF Bundenthal (sf) „Verloren ist verloren. Da nützt es auch nichts, dass wir 80 Prozent Ballbesitz hatten“, wollte der Teammanager der SG VB Zweibrücken/SV Ixheim, Michael Müller, die 2:3-Heimniederlage am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga West gegen den SC Idar-Oberstein II „nicht schön reden“. Angesprochen habe man, dass die Angriffe nicht konsequent ausgespielt worden seien. „Das muss am Sonntag gegen Bundenthal besser werden.“

Der Teammanager fordert von seiner Mannschaft beim Gastspiel des Tabellennachbarn aus dem Wasgau um 15 Uhr am heimischen Hornbachstaden eine konzentrierte Leistung. „Wir müssen den Kampf annehmen und den Gegner 90 Minuten bearbeiten.“ Müller erwartet, dass Bundenthal auf Kampf setzen wird. „Uns kommen spielerisch starke Mannschaften leider eher entgegen“, sagt Müller. So gewann die SG VBZ-Ixheim gegen die Spitzenteams Baumholder und Rodenbach. „Aber am Sonntag gibt es keine Ausflüchte. Da müssen wir punkten.“

Der Teammanager ist zuversichtlich, dass die Botschaft bei den Spielern angekommen ist. Die VBZ-Ixheim rangiert nach Ende der Vorrunde auf Rang elf – zwei Zähler vor einem Abstiegsplatz.

Quelle: Pfälzischer Merkur 16.11.2019